Das Frauenbündnis Kandel am 6. Juli in Landau

Ein Dossier über einen Bundespolizisten, der beim Frauenbündnis Kandel mitmischt, während Marco Kurz sich über politische Morde amüsiert und Julia mit einem Cottbuser Rechtsrapper duettiert.
117_Die_Frauenbündnis-Demo_in_Landau_06_Juli

“Tielebörger muss weg” – Eine Kandeler Chronik vom 16. Juni 2019

Die GRÜNEN unterstützten den CDU-Bürgermeisterkandidat aus Kandel. Aus einer Baden-Württemberg-Perspektive nicht unbedingt überraschend, aber im Hinblick auf die Proteste gegen das „Frauenbündnis Kandel“ eher ein wenig hilfreicher Vorgang…
115_Marco_Kurz_und_WsK_im_Juni_2019

Mai 2019: Das Frauenbündnis Kandel hört auf

Hier ist Teil 2 des Endes. Marco Kurz hört auf. Die Hintergründe:
112b_Das_Demoende

Mai 2019 – Marco Kurz nimmt isoliert Abschied

Hier ist Teil 1 des Endes. Marco Kurz steht ziemlich allein da, hat das mittlerweile erkannt und glücklicherweise zeiht er endlich auch die richtigen Schlüsse. Lest selbst:
112a_Vor_Pfingsten___Marco_Kurz_nimmt_Abschied

4. Mannheimer Gelbwestendemo am 11. Mai – Marco Kurz wittert Konkurrenz

Am vergangenen Samstag war Gelbwestendemo in Mannheim. Die halbe Kandelbelegschaft war da und der Mannheimer NPD-Spitzenkandidathat gesprochen. Und alles ohne Marco Kurz
Lest dazu das neue Dossier
113_Die_vierte_Mannheimer_GW-Demo_am_11_ Mai_2019

Marco Kurz & sein ‚Frauenbündnis Kandel‘ in Landau am 4. Mai (Teil 2)

Es war absehbar und wir werden uns nicht darüber beschweren – Marco Kurz ist zum zweiten Mal in Folge in Landau gescheitert. Er versucht trotzdem seine Veranstaltung als Erfolg zu verkaufen und wir können nur verständnislos den Kopf schütteln…
Vielen Dank an die engagierten Menschen in Landau, die dem „Frauenbündnis“ wieder eine klare Abfuhr erteilt haben!
111b_Die_Frauenbündnis-Demo_am_4_Mai_in_Landau__Teil_2

Marco Kurz & sein ‚Frauenbündnis Kandel‘ in Landau am 4. Mai (Teil 1)

Marco Kurz versucht sich nun in einer Art „Südwest-Wanderpegida“ und will ausgerechnet in Landau starten – da, wo er erst vor wenigen Wochen so grandios gescheitert ist. Naja, uns soll es Recht sein. Alle weiteren neuen und irritierenden Entwicklungen gibts im neuen Dossier:
111_Die_Frauenbündnis-Demo_in-Landau_am_4_Mai_Teil_1

Marco Kurz & das ‚Frauenbündnis Kandel‘ in Kandel am 6. April

Marco Kurz zurück in Kandel – aber offenbar nur für ein kurzes Trauerspiel. Nachdem er vor Gericht durchdrücken wollte seine Kundgebung auf dem Marktplatz abzuhalten und damit gescheitert ist, will er Kandel nun verlassen. Die Menschen in Kandel wird es freuen. Seine Aktivitäten wird er deswegen trotzdem nicht einstellen – nur eben andere Städte damit belästigen. Aber auch dann behalten wir für euch den Überblick! Alle aktuellen Infos im neuen Dossier:

110_Das_Frauenbündnis-Kandel_in_Kandel_am_6_April_2019

Der AfD-Kreisverband Germersheim und die Kandel-Demos

Heute mal wieder ein Dossier mit Analysen und Hintergründen. Die AfD Germersheim und das Frauenbündnis Kandel haben formal nichts miteinander zu tun, aber offensichtlich sind AfD-Parteimitglieder große Fans des extrem rechten Frauenbündnis. Wenig überraschend, aber trotzdem wichtig festzuhalten!
105_Der_AfD-Kreisverband_Germersheim_und_die_Kandel-Demos_(Upload)

Wiesbaden am 12. März 2019

Im neuen Dossier werfen wir einen Blick nach Wiesbaden. Dort fand eine Demo statt, die eher wenig Beachtung fand. Beteiligt waren auch Personen aus dem Umfeld des Frauenbündnis Kandel. Der Wanderzirkus der extrem Rechten nimmt kein Ende:

109_Die_Wiesbaden_Demo_12_03_2019

Das Frauenbündnis Kandel in Landau am 9. März (Teil 1)

Am Samstag will sich Marco Kurz mit dem Frauenbündnis Kandel in Landau die Blöße geben und hunderten engagierten Antifaschist*innen gegenübertreten. Das wird wohl kein Erfolg für ihn. Einen aktuellen Überblick im Vorfeld der Demos bietet unser neues Dossier:
107a_Frauenbuendnis_Kandel_in_Landau_09_Maerz_Teil_1

Der 19. Januar 2019 (Teil 2): Marco Kurz versandet in Wörth und in Berlin

Im neuen Dossier findet ihr eine Zusammenfassung der Ereignisse des Wochenendes. Neben der eher armseligen 50-Personen-Demo des sog. Frauenbündnis Kandel in Wörth gab es diverse Veranstaltungen in Berlin, an denen (ehemalige) Mitstreiter*innen des Marco Kurz teilnahmen. Allerdings waren das auch eher Veranstaltungen, die man nicht so richtig ernst nehmen konnte.
Auf dem Demokratiefest in Wörth konnte Matthias Joa von der AfD seine Rede halten, verstanden hat man ihn allerdings nicht, weil fast alle Anwesenden keine Lust auf seine Hetze hatten und ihn das lautstark spüren ließen.

101b_Das_Frauenbuendnis_Kandel_am_19_Januar_2019_in_Woerth_und_Berlin

Marco Kurz & das Frauenbündnis Kandel: Die Kandeldemo am 12. Januar 2019

Zu Marco Kurz und seiner Bedeutungslosigkeit haben wir hier schon viel gesagt, aber auch diese wird im Dossier wieder ausführlich behandelt. Hinweisen wollen wir an dieser Stelle lieber auf den absolut übezogenen und durch nichts zu rechtfertigenden Polizeieinsatz, bei dem mindestens 12 Menschen verletzt wurden. Das Vorgehen der Polizei verurteilen wir auf das Schärfste! Weitere Details dazu könnt ihr ebenfalls dem neuen Dossier nachlesen:

100_Die_Kandeldemo_vom_12_Januar

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel: Die „Gedenkveranstaltung“ am 27.12.18

Im neuen Dossier werfen wir einen Blick zurück auf die abstoßende „Gedenkveranstaltung“, welche das Frauenbündnis Kandel am 27. Dezember 2018 durchgeführt hat. Mal wieder wurde deutlich, dass es Marco Kurz niemals um Mia ging – sondern nur um sich selbst und seine eigenen politischen Ziele. Selbst in der „patriotischen Szene“ kommt das nicht so gut an, sodass er sich immer weiter isoliert und immer weniger Menschen seinen Aufrufen folgen. Hier geht’s zu den Details:

99_Die_Gedenkveranstaltung_am_27_Dezember

Marco Kurz, Qlobal Change und die Gelben Westen im Dezember 2018

Aus Marco Kurz‘ Bemühungen überregional an Bedeutung zu gewinnen ist bekanntermaßen nichts geworden. Folgendes Dossier liefert einen weiteren Beleg dafür:

98b_Marco_Kurz_Qlobal_Change

Marco Kurz & das Ringen um den Gelbe-Westen-Kuchen vor Acte VI (22.12.)

Auch wenn der „Kuchen“ eigentlich viel zu klein ist um geteilt zu werden, wollen trotzdem einige ein Stück ab haben. Sollen sie sich doch streiten – um einen Kuchen, der null Relevanz besitzt…

98a_Gelbwestenkuchen_vor_Acte_6__(22_12_2018)

Das Frauenbündnis & der Acte V (15.12.) – Die Gelbe Westen Bewegung stagniert

Marco Kurz und Freunde sind noch immer der Meinung, dass mit den Gelbwesten-Protesten sich auch in Deutschland alles ändert. Frankfurt/Main ist trotzdem eine Nummer zu groß, eine angekündigte Demo im Januar hat er lieber wieder abgesagt. Ansonsten steht er mit Schildern an Straßen und verlangt von Vorbeifahrenden, dass sie den Systemwechsel herbeihupen…

97_Acte_V___Die_Gelbwestenbewegung_stagniert_(15_12_2018)

Marco Kurz & die Gelben Westen am 8. Dezember: Das Frauenbündnis Kandel ist ein Auslaufmodell

Ob Live-Videos auf Facebook davor schützen in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden? Das darf bezweifelt werden, aber Marco Kurz hofft das offenbar. Jedenfalls streamt er lieber aus Paris, als „sein“ Frauenbündnis bei einer Demo in Essen zu vertreten – aber diese Demo wäre wohl auch mit ihm ein Flop geworden. Die Geschehnisse des Wochenendes kompakt präsentiert:

96_Essen-Paris__Das_Frauenbuendnis_Kandel_ist_ ein_Auslaufmodell

Marco Kurz: Die Umpolung des Frauenbündnis Kandel im Dezember 2018

Da hat sich der Marco Kurz ja mal wieder verspekuliert. Nicht nur „die Revolution“ ist am vergangenen Samstag ausgeblieben, mit der thematischen „Weiterentwicklung“ hat er auch noch seine patriotischen Freunde verprellt. Dumm gelaufen…

95_Die_Umpolung_des_Frauenbuendnis_Kandel_im_Dez_2018

Der 1.12. – Marco Kurz will das Gesicht der Gelben Westen in Deutschland werden

Also, da wehte ja schon ein revolutionärer Geist am Wochenende durch Kandel. Ganze 200 Gelbwesten brachten das System zum Wanken… Und Marco Kurz scheint das sogar tatsächlich zu glauben…

94 Die_Kandel-Gelbwesten-Demo_vom_1_Dez

Marco Kurz und sein drittes Projekt: Die Gelben Westen in Kandel

Marco Kurz hat einen neue Beschäftigung gefunden, um sich über seine eigene Bedeutungslosigkeit hinweg zu täuschen – die Gelbwesten aus Frankreich. Und wir sollten wohl alle bibbern, denn am 01. Dezember kommt „die Revolution“ nach Deutschland…

93_Marco_Kurz_startet_sein_Gelbwestenprojekt_Nov_2018

Marco Kurz, das Frauenbündnis Kandel & Der Marsch 2017 im Vorfeld der November-Kandeldemo 2018

Im neuen Dossier gibt’s viel zu lesen. Unter anderem hadert Marco Kurz hadert mit der FDGO und will seinen Marsch 2017 wieder in der patriotischen Wahrnehmung positionieren. Und noch viel mehr… Bitte hier entlang:

91a_Dossier

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel: Kandel & Köthen im September

Ok, unser neues Dossier ist ein kleiner Epos geworden, aber es ist ja auch viel los – leider. Hoffen wir, dass sich das bald wieder ändert. Bis dahin behalten wir aber den Überblick:
87_Kandel_und_Koethen_im_September

Der Kampf um Landau im September

Nicht nur in Kandel versuchen extrem Rechte Akteure den Mord an Mia zu instrumentalisieren. Auch in Landau und darüber hinaus gibt es rechte Demos und Kundgebungen in diesem Kontext. Einen aktuellen Überblick bietet das neue Dossier:

86_Der_Kampf_um_Landau_im_September_2018

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel: Kandel-Demo am 1. September (Teil 2)

Am 01. September kamen wieder mehr Menschen zur Demo des „Frauenbündnis Kandel“. Alles weitere Wichtige findet ihr im neuen Dossier:

85_Die_Kandel-Demo_am_1_September__Teil_2

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel: Kandel-Demo am 1. September (Teil 1)

Am 01. September steht die nächste Demo des extrem rechten Frauenbündnis Kandel an. Alle aktuellen Entwicklungen im neu-rechten Lager um Marco Kurz und Co. fasst unser neues Dossier zusammen:

84_Die_Kandel-Demo_am_1_September__Teil_1

Kandel als Eintrittskarte für Marco Kurz in die patriotische Demoszene: Die Kundgebungen in Nürnberg & Köln am 18. August

Für Marco Kurz war Kandel offenbar nie wirklich wichtig, nur als „Eintrittskarte“ in die patriotische/neu-rechte Szene. Das scheint er geschafft zu haben…

83_Kandel_als_Eintrittskarte_in_die_patriotische-Szene_in_D

Marco Kurz & ‚Kandel ist überall‘: Runde Drei im Kampf um die Vorherrschaft in Kandel

Der Marco Kurz kämpft gegen Alles und Jeden – da kann man nur hoffen, dass ihm das irgendwann zuviel wird. Und bis dahin – holt das Popcorn raus und lest unser neues Dossier:

82_Marco_Kurz_vs_Kandel_ist_ueberall__Die_dritte_Runde

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel: Kandel Demo am 04. August (Teil 2)

Hier das Dossier zur Demo in Kandel am 04. August. Es kamen wieder weniger (extrem) Rechte, die Ich-bezogene Show von Marco Kurz geht aber unvermindert weiter…
81b_Die_Kandel-Demo_am_4_August_Teil_2

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel: Kandel-Demo am 04. August (Teil 1)

Im Vorfeld der nächsten „Großdemo“ des Frauenbündnis Kandel um Marco Kurz zeigt die Verbandsgemeinde Kandel, dass sie offenbar nichts gegen eine schlechtes Image hat und lässt im Amtsblatt kostenfrei für diese extrem rechte Veranstaltung werben. Rückgrat zeigen sieht anders aus. Skandalös. Und armselig. Alles Weitere im neuen Dossier:
81a_Die_Kandel-Demo_am_4_August_Teil_1

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel: Demo gegen die Lügenpresse am 21. Juli in Ludwigshafen und Mainz

Marco Kurz gegen den Rest der Welt… Und in Ludwigshafen erst an einem Ort, an dem so gut wie niemand davon mitbekommen konnte und in Mainz vor gerade einmal ca. 80 Personen. Mehr lest ihr hier:

79_Demo_gegen_Luegenpressse_am_21_07_in_LU_und_MZ

Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel und die patriotische Karriereleiter im Juni 2018

Im Vorfeld seiner nächsten geplanten „Großdemo“ betätigt sich Marco Kurz als Wanderredner und knüpft Kontakte. Ob das dazu führt, dass sich wieder mehr Menschen seinen „Großdemos“ anschließen darf aber stark bezeweifelt werden, denn nicht alle „Patriot*innen“ sind Fans von ihm. Aber mehr dazu im neuen Dossier:

77_Marco_Kurz_und_die_patriotische_Karriereleiter_im_Juni_2018

‚Zwischendemo‘ am 16. Juni: Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel

Am 16. Juni 2018 veranstaltete die BürgerInitiative “Wir sind Kandel” einen “Tag der Offenen Gesellschaft”. Grund genug für das „Frauenbündnis Kandel“ eine “Gegendemo” zu veranstalten. Bei dieser „Gegendemo“ sprach Marco Kurz über die “gesellschaftlichen Eliten” in Deutschland, die gegen die deutsche Normalobevölkerung “den Krieg eröffnet” haben – mit den Flüchtlingen als Waffen. Man stehe quasi kurz vor einem Bürgerkrieg: Es gebe “kein Zurück mehr. Es heißt nur noch: Sie oder Wir”.

Starker Tobak, den er da von Tatjana Festerling, Michael Mannheimer und Ester Seitz geklaut hat … Glücklicherweise kamen nur handgezählte 110 ‚PatriotInnen‘.

76 Demo_gegen_ die_Offene_Gesellschaft_in_Kandel_am_16_Juni

Großdemo#3 am 2. Juni: Marco Kurz & Das Frauenbündnis Kandel

Von „Großdemo“ kann man hier eigentlich gar nicht mehr sprechen… Mal sehen, wie viel Luft der Marco Kurz hat. Wenn das so weitergeht, dann steht er bald allein da…

75_Kandeler_Grossdemo_Nummer_3_am_2_Juni_2018

Patriotische Landplagen (Teil 3)

Egal ob AfD oder nicht, egal ob Kandel oder Germersheim – so langsam gehen den unterschiedlichen rechten Projekten in der Südpfalz die Teilnehmer*innen aus. Da sollten wir dran bleiben, damit sich diese Entwicklung so fortsetzt!

74c_Patriotische_Landplagen_im_Mai_2018_Teil_3

Patriotische Landplagen (Teil 2)

Da steht der Pfalz ein anstrengendes Wochenende bevor… Aber wenigstens sind die unterschiedlichen rechten Projekte untereinander so zerstritten, dass sie sich gegenseitig die Teilnehmenden wegnehmen. So erreichen sie ihre Ziele sicher nicht – uns soll es recht sein.

74b_Patriotische_Landplagen_im_Mai_2018_Teil_2

Patriotische Landplagen (Teil 1)

Im neuen Dossier geht es um die „patriotischen Landplagen“ in Kandel und Umgebung. Denn neben den Demos von Marco Kurz in Kandel versucht nun auch wieder das Bündnis „Kandel ist überall“ in der Region aktiv zu werden, nachdem der Export des Protests in andere Städte ziemlich gescheitert ist. Weitere Hintergründe sind dem Dossier zu entnehmen:

74a_Patriotische_Landplagen_im_Mai_2018_Teil_1

„Großdemo #1“ am 7. April (Teil 2)

Hier das neue Dossier mit einer Zusammenfassung der Ereignisse und Akteure am 07. April 2018 in Kandel. Die Demo von Marco Kurz ist ein offensichtlicher Magnet für alle extrem Rechten Kräfte aus der Region – und niemand hat das Bedürfnis sich von ihnen abzugrenzen.

73b_Grossdemo_Nummer_1_am_7_April___Teil_2

„Großdemo #1“ am 7. April (Teil 1)

Das neue Dossier analysiert die Ausgangslagen im Vorfeld der Kundgebung am 7. April in Kandel: Marco
Kurz versucht sein Projekt „DerMarsch2017“ unter dem Deckmantel kandelbezogener Proteste endlich von Facebook aus auf die Straße zu bekommen – indem er die Reste verwaltet, die “Kandel ist überall”
übrig gelassen hat und parallel dazu das „Frauenbündnis Kandel“ sprachlich marginalisiert.

73a_Grossdemo_Nummer_1_am_7_April___Teil_1

“Kandel ist überall” am 24. März (Teil 2)

“Kandel ist überall” reduziert sich auf den harten Kern. Christina Christen, die das “Bündnis Kandel ist überall” wie ein Wirtschaftsunternehmen führt, sollte nunmehr erkannt haben, dass aktuell eine Marktsättigung erreicht ist …. Die Reste will Marco Kurz mit seinem Marsch2017 verwalten. Jeden ersten Samstag im Monat um 14 Uhr auf dem Kandeler Marktplatz soll es eine “Großdemo” geben, erstmals am 7. April. Dazu wird demnächst ein Vorab-Dossier erscheinen.

72b_Kandel_ist_ueberall_am_24_Maerz_Teil_2

“Kandel ist überall” am 24. März (Teil 1)

Am Samstag, 24.03.18, wird es zu einer weiteren rechten Veranstaltung von dem Bündnis „Kandel ist überall“ kommen. Dort werden wieder AfD-Politiker*innen Schultern an Schulter mit extrem Rechten diverser Organisationen marschieren. Aber diesmal ist absehbar, dass die Zivilgesellschaft ein deutlicheres Zeichen für Solidarität und Mitmenschlichkeit setzen wird:

72a_Kandel_ist_ueberall_am_24_Maerz_Teil_1

Info-Heft: Die Demonstrationen in Kandel am 3. März

Nach der Gewalttat vom 27. Dezember 2017 im Kandeler dm haben sich zwei Bündnisse mit Bezug zu Kandel gegründet und Demonstrationen durchgeführt: Das “Kandeler Frauenbündnis” und das “Bündnis Kandel ist überall”. Die Aktivisten der Bündnisse kommen nicht aus Kandel. Die wenigsten kommen aus der Region oder gar aus Rheinland-Pfalz. Sie alle haben gemeinsam, dass sie ihre politischen Aktivitäten im Internet (vor allem auf Facebook) dokumentieren. Die Orte, wo die eigentlichen Aktivitäten dann stattfinden, sind darum zweitrangig: Es geht in erster Linie um Bilder und um Botschaften, die man im Internet verbreiten kann. Kandel ist für diese Aktivisten nur ein Werkzeug, um Ziele zu erreichen, die sie schon lange haben… Weiterlesen:

69_Infoheft_zur_Demo_am_3_Maerz_in_Kandel

#Kandelistueberall als Spielfigur in einem AfD-internen Grabenkampf

Mit der Bestimmung von Torsten Frank zum Versammlungsleiter am 3. März hat sich #Kandelistueberall auf HoGeSa-Niveau begeben. Und es wird deutlich: Die Initiative #Kandelistueberall ist auch eine Spielfigur, die gegen den Pfälzer AfD-Landeschef Uwe Junge geführt wird.

68_Kandelistueberall_und_AfD-Grabenkaempfe_vor_dem_3_Maerz_2018

Berichte aus Kandel – Teil 2

Der Inhalt ist umfassend und nicht wirklich zusammenfassbar.
Es geht um die bundesweite Entwicklung hin zu „Frauenmaerschen“ (etwa am 17.2. in Berlin oder am 3.3. in Kandel). Es geht um die versteckte Rolle der AfD dabei. Es geht darum, dass DerMarsch2017 „Kandel nicht zur Ruhe kommen lassen“ will. Es geht um Parteien und Organisationen rechts der AfD, die sich den 3. Maerz als Querfront-Termin zurechtlegen. Und und und.

67_Berichte_aus_Kandel_Teil_2___(15_02_2018)

Marco Kurz beim ProNRW-Jahresempfang 2018

Marco Kurz hat keine Probleme damit, sich mit extrem rechten Organisationen zu verbünden. Für die AfD ist er so nicht tragbar – das soll aber nicht unser Problem sein…

65_Marco_Kurz_beim_ProNRW_Jahresempfang_2018

Der Marsch 2017 am 28. Januar 2018 in Kandel: Zweiter Teil – Prolog vor der Demo

Hier der Prolog zur rechten Demo am 28.01.18 in Kandel. Von einem „Frauenbündnis“ besorgter Einwohner*innen von Kandel kann wahrlich keine Rede sein. Bald folgt das nächste Dossier mit der konkreten Analyse der Veranstaltung.

63_Der_Marsch_2017_in_Kandel_am_280118 (Teil2)

Der Marsch 2017 am 28. Januar 2018 in Kandel: Erster Teil – Vor der Demo

Für Sonntag, 28.01.2018, organisiert das „Frauenbündnis Kandel“ eine weitere Veranstaltung in Kandel. Hinter dem Bündnis stecken vor allem Aktivisten des „Marsch 2017“. Der Aufruf wird unterstützt von rechten bis extrem rechten Gruppen und Organisationen. Wer, was und mit wem lest ihr im neuen Dossier:

62_Der_Marsch_2017_in_Kandel_am_28_Januar_2018

Der Marsch 2017 in Kandel am 2. Januar 2018

Am 27. Dezember 2017 wurde in Kandel ein 15-jähriges Mädchen vermutlich von ihrem Exfreund erstochen. Diese erschütternde Beziehungstat instrumentalisierten nun die Neu-Rechten aus dem Umfeld des „Marsch 2017“ für ihre menschenverachtenden Parolen und Positionen. Hintergründe dazu könnt ihr hier im neuen Dossier nachlesen.

61_Der_Marsch_2017_in_Kandel_am_2_Januar_2018

Abschlussdossier Ester Seitz

Eigentlich wollte Ester Seitz auswandern. Das hat sie sich allerdings wohl anders überlegt – schade eigentlich. Aber immerhin gibt sie sich noch immer alle Mühe, sich in ihrem Engagement zu isolieren. Und es deutet auch nichts darauf hin, dass sie nochmal in Karlsruhe aktiv wird. Das Kapitel können wir also abschließen.

60_Abschlussdossier_Ester_Seitz

Der Marsch 2017 – Zweites Dossier

Das zweite Dossier zum „Marsch 2017“ gibt vor allem einen Überblick über Strukturen und Vernetzungen der verschiedenen Akteure. Mal sehen, wann die Beteiligten einsehen, dass ihr größenwahnsinniges Projekt von Anfang an zum Scheitern verurteilt war…

59_Das_zweite_Marschdossier

“Der Marsch 2017”

Seit ein paar Monaten ist in Süd(west)deutschland eine neue Buergerbewegung aktiv. Sie nennt sich “Der Marsch 2017”. Zum Teil wurde darüber schon in den letzten Netzwerkdossiers berichtet, denn mittlerweile sind personelle Überschneidungen zu “Karlsruhe wehrt sich”, “Fellbach wehrt sich” und der Dresdner Neonaziszene, in der sich Ester Seitz seit ihrem Umzug nach Meißen bewegt, erkennbar.

Das Dossier beleuchtet die Inhalte, für die “Der Marsch 2017” steht. Es wurde vorsorglich angefertigt, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Marsch-Ortsgruppe ‚Karlsruhe‘ in analoger Weise zu Kargida oder “Karlsruhe wehrt sich” auf den Straßen Karlsruhes aktiv werden könnte …

58_Extra-Dossier_Der_Marsch__2017_(25_Juli_2017)

“Karlsruhe wehrt sich” am 22. Juli 2017

Am 27. Juni hatte Ester Seitz bei einer Kundgebung von Pegida Chemnitz verkündet, dass sie Anfang 2018 Deutschland verlassen werde – für immer. Das bedeutet auch das Ende für „Karlsruhe wehrt sich“, vorerst zumindest. Diese letzte Veranstaltung fand am 22. Juli statt. Mehr erfahrt ihr im entsprechenden Dossier.

57_Karlsruhe_wehrt_sich_am_22_Juli_2017

Ester Seitz verlässt Deutschland (27.06.17)

Am 27. Juni ließ Ester Seitz bei einer Kundgebung in Chemnitz die Katze aus dem Sack: Sie wird Deutschland bald verlassen. Das „deutsche Volk“ sei „zerstoert“ … und nach der kommenden Bundestagswahl werde die BRD-Diktatur die „Handschellen klicken“ lassen bei den PatriotInnen. Na dann, gute Reise!

56_Ester Seitz_verlaesst_Deutschland___(27_Juni_2017)

„Karlsruhe wehrt sich“ am 10. Juni 2017

Gute Nachrichten! Ester Seitz sieht ein, dass sie da in einer Sackgasse rumsteht:
„So, wie ich das sehe, können wir eigentlich nichts mehr machen. […] Wir werden Baden-Württemberg und Rheinand-Pfalz nicht mit zwanzig bis fünfzig Leuten verändern können. […] Und wir werden am 15. Juli noch einmal […] Gesicht zeigen. Und […] dann wird das die letzte Karlsruhe-wehrt-sich-Veranstaltung gewesen sein.“
Mehr über diese Erkenntnis könnt ihr im neuen Dossier nachlesen.

55_Karlsruhe_wehrt_sich_am_10_Juni_2017

Der sog. TddZ 2017 aus Karlsruher Sicht

Am 3. Juni veranstaltete die extrem rechte Kleinstpartei „DIE RECHTE“ zusammen mit der NPD, Kameradschaften und sog. Freien Nationalisten ihren Jahreshauptevent, den “Tag der deutschen Zukunft”. Dieser fand erstmals in Süddeutschland statt – in Karlsruhe. Alles zum Aufmarsch und den Auswirkungen lest ihr im aktuellen Dossier.

54_Der_TddZ_2017_aus_Karlsruher_Sicht

Ester Seitz und die Dresdner Neonaziszene im Mai 2017

Das neue Dossier widmet sich zum einen den Verflechtungen von Ester Seitz in die Dresdner Neonaziszene. Zum anderen geht es um die junge Bewegung „Der Marsch 2017“, die in Mannheim/Ludwigshafen ihr Zentrum hat. Es ist alles miteinander verflochten.

53_Ester_Seitz_und_die_Dresdner_Neonaziszene_Mai_2017

“Karlsruhe wehrt sich” am 15. Mai 2017

Bei Ester Seitz reift langsam die Erkenntnis, dass ihr Protest in Karlsruhe für sie wohl nur in eine Sackgasse führt. Bei ihrem zweiten Montagsmarsch durfte sie mit ihren 16 Mitläufer*innen schon gar nicht mehr die Straße benutzen. Es ging einmal um den Block – auf dem Gehweg. Und sogar bei der Polizei hat man offenbar erkannt, dass das nicht mehr so richtig ernst zu nehmen ist, denn die weiträumigen Absperrungen mit Hamburger Gittern wurden durch Flatterband ersetzt. Weiter so!

52_Karlsruhe_wehrt_sich_am_15_Mai_2017

“Karlsruhe wehrt sich” am 5. Mai 2017

Aktuell läuft Ester Seitz gerne in Sackgassen. Und wenn wir Glück haben, dann sind für sie anstehende Prozesse eine Sackgasse als Versammlungsleiterin. Die genauen Details dazu könnt ihr in unserem aktuellen Dossier nachlesen.

51_Karlsruhe_wehrt_sich_am_5_Mai_2017

Ester Seitz isoliert sich (April 2017)

Ester Seitz stellt sich selbst immer weiter ins Abseits. Darüber werden wir uns sicher nicht beschweren. Allerdings könnte sie langsam mal erkennen, dass sie dann ihre Aktivitäten in Karlsruhe auch beenden kann. Aber lest selbst, wie es aktuell um sie bestellt ist.

50_Ester_Seitzt_isoliert_sich_(April_2017)

„Karlsruhe wehrt sich“ am 22. April 2017

In unserem neuen Dossier erfahrt ihr mehr über Ester Seitz‘ Verhältnis zur extremen Rechten, die AfD und anderen nervigen Veranstaltungen am 22. April. Eine weitere wichtige Rolle spielt außerdem ein Straßenschild. Doch lest bitte selbst.
49_Karlsruhe_wehrt_sich_am_22_April

Zwei Wahrheiten bei einem Polizeieinsatz in Karlsruhe am 17.2.2017

Der skandalöse Polizeieinsatz vom 17. Februar 2017, als berittene Polizeikräfte in eine freidliche Gegendemo ritten, wird sicher vielen noch im Gedächtnis sein. Vor allem die Betroffenen werden das Geschehen so schnell nicht vergessen. Dabei ist doch eigentlich gar nichts passiert, zumindest wenn man den Ausführungen der Polizeit Glauben schenken mag. Das wollen wir aber nicht und so werden wir weiter für eine Aufklärung kämpfen.

Über die zwei Wahrheiten des Polizeieinsatzes könnt ihr in unserem aktuellen Dossier mehr erfahren.

44b_Polizeipferdeeinsatz-in-Karlsruhe (17_02_2017-Teil 1)

„Karlsruhe wehrt sich NICHT“ am 08. April 2017

Unser neues Dossier ist eher kurz, aber wir wollen uns nicht darüber beschweren, dass die Kundgebung von „Karlsruhe wehrt sich“ kurzfristig abgesagt wurde. Ester ist im Urlaub. Das ist gut. Für uns alle.
48_Karlsruhe_wehrt_sich_nicht_am_8_April

Die „Karlsruher Offensive“ vom 27.03. bis 02.04.2017

Diesen Weltrekordversuch haben wir nun überstanden – hier könnt ihr mehr darüber erfahren. Unser aktuelles Dossier über die „Karlsruher Offensive“ und viel Unterhaltung für antifaschistische Gegendemonstrant*innen:
47_Die_Karlsruhe_Offensive_27-03_bis_02-04_2017

Die „Karlsruher Offensive“ – vorgestellt bei „Karlsruhe wehrt sich“ am 20. März 2017

Ester Seitz hat beschlossen, ihrer bisherigen Ichshow noch einen draufzusetzen: kein „Kindergartenwiderstand“ mehr, sondern „echter Protest“. Wie sie plant ihre Kraftreserven mit einem Weltrekordversuch der Dauerdemo vor dem Ordnungsamt einzusetzen, lest ihr im aktuellen Dossier.
Die Karlsruher Offensive (Dossier 20_03 Vorabinfo)

”Karlsruhe wehrt sich” am 11. März 2017

In der aktuellen Folge lest ihr über Erregungszustände von KWS-Patriot/innen, Karlsruher Krach, und das Einüben von patriotischen Sitzblockaden.
45_Karlsruhe_wehrt_sich_am_11_Maerz

Pressemitteilung: Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts fordert schnelle und lückenlose Aufklärung des Polizeieinsatz gegen Demonstrierende am 17. Februar 2017

Das Karlsruher Netzwerk gegen Rechts ist schockiert über den Polizeieinsatz auf der Kreuzung Waldstraße/Zirkel am 17.02.2017 und fordert eine schnelle und lückenlose Aufklärung von Polizeipräsident Freisleben.
PM Netzwerk Karlsruhe gegen rechts Aufklärung Polizeieinsatz

„Karlsruhe wehrt sich“ am 17. Februar 2017

Ester Seitz weilt um den 13 Februar, dem Nazi-Gedenktag der Bombaridierung Dresdens, nicht in ihrer neuen Heimat. Gut für Sachsen, schlecht für Karlsruhe.
44a Karlsruhe_wehrt_sich_am_17_Februar_2017

Die „Bürgerbewegung Leipzig“ am 4. Februar 2017

Das neue Dossier prophezeit: Die Kundgebungen von “Karlsruhe wehrt sich” werden seltener werden,
dafür mit langer Sommerpause, unspektakulären Redebeiträgen und alibihaften
Märschen zum Bundesverfassungsgericht.
43 Die_Buergerbewegung_Leipzig_am_04_Februar_2017

„Karlsruhe wehrt sich“ am 14. Januar 2017

Das aktuelle Dossier des Netzwerk Karlsruhe gegen rechts berichtet von der Butterfahrt von unter 50 „patriotischen“ Rentner/innen aus der Pfalz und Württemberg in die Fächerstadt und die Fortsetzung der optischen Entnazifierung.
41-Karlsruhe_wehrt_sich_am_14_Januar_2017_Neue_Version

Exkurs: Köln am 7. Januar 2017

Im aktuellen Dossier erfahrt man mehr über: die Weihnachtsansprache von Ester Seitz, wandernde „Patrioten“ in Köln, Verteilungskämpfe und Verschwörungstheorien.
40-koeln_am_07_januar_2017

„Karlsruhe wehrt sich“ am 18. Dezember 2016

Flucht nach vorn: Ester Seitz kündigt Umzug nach Meißen an. Über den neuen Lebensabschnitt und was das für die Kundgebungen in Karlsruhe bedeutet, berichtet das aktuelle Dossier.
39-karlsruhe_wehrt_sich_am_18_dezember_2016

„Karlsruhe wehrt sich“ am 2. Dezember 2016

Das aktuelle Dossier berichtete über den „Marsch“ auf das Bundesverfassunggericht und bietet einen Überblick über die aktuellen verschwörungstheoretischen Thesengeflechte von „Karlsruhe wehrt sich“.

 

38-karlsruhe_wehrt_sich_am_2_dezember

Seite 1 von 212